- Nach dem Kauf der Stickdateien, was muß ich tun?





Die Daten sind in einem ZIP-Ordner mit Ansichtsdateien in JPG, und Stichablaufdateien / Werkblätter in PDF und den reinen Stickdateien gespeichert. In diesem Fall nenne ich sie mal PES als Beispiel das sind die Stickdateien für die Brother Maschinen. (statt PES kann eben auch JEF, VIP, VP3, EXP, DST oder XXX eingesetzt werden. DATEN NUR VOM PC oder LAPTOP runterladen NICHT vom Handy oder Tablet, da die meisten die Daten nicht entzippen und auch nicht weiterleiten können und irgendwo verschwinden. Auch nicht gleich 8x ins "nichts" runterladen, da dann alle downloads verbraucht sind.

1. Zip vom Email-Account auf dem PC oder Laptop speichern oder per Link downloaden. Meist landen die downloads in einem von windows erzeugten Ordner der sogar "downloads" heißt, oder man gibt vorher den Ordner an. Oft zu finden unter: "Meine Dateien" oder "Meine downloads" oder im Googel "download-Ordner".

2. Zip in deinem Download-Ornder suchen und öffnen (Doppelklick) die meisten neuen PC'S / Laptops haben das ZIP-Programm installiert, falls nicht kann hier eine kostenlose Version runtergeladen werden: http://www.winzip.de/downwz.htm Info: ZIP Ordner speichert Stick- und Übersichtsdateien in einem Ordner, der sozusagen "versiegelt" und damit erst verschickt werden kann. Einzelne Windows Ordner lassen sich nicht verschicken oder zum download bereit stellen, deswegen MÜSSEN alle Daten in einem ZIP gespeichert werden.

3. Zip-Ordner öffnen. PDF's anschauen, JPG Übersichten ansehen, Übersichten evtl. ausdrucken. Die reinen Stickdateien kann man nur in der Maschine oder mit einem Digitalisierungsprogramm z.b. Embird, my Editor, PE Design ansehen, sonst erscheinen sie als Dateiname z.b. Blume-100x100.PES - oft haben wir verschiedene Ordner. Ein Ordner ist immer mit allen Übersichten und Werkblättern und in den anderen sind die reinen Stickdateien. Die Ordner sind alle gleich und eindeutig übersichtlich beschriftet.

4. Die reinen Stickdateien PES (und NUR die PES Dateien) in einen extra Ordner speichern und beschriften z.b. Stickdateien-PES-Autos. Wir empfehlen Kunden, die keine PES Dateien benötigen trotzdem AUCH alle PES & JEF Dateien zu speichern, da viele Kunden sich im Laufe der Zeit eine neue Stickmaschine kaufen werden und die beiden Toplieferanten sind Brother (PES) und Janome (JEF). Die Daten können zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr nachgeliefert werden. ALLE DATEN SICHERN!!! Und: mehrfach sichern. 1. Auf dem Rechner oder Laptop 2. Extern sichern z.B. Cloudsysteme wie Dropbox o.ä. oder einfache USB-Sticks die es bereits für ca. 5,- € überall gibt. Verlorene Daten werden nicht nachgeliefert.

5. Die zu stickenden Dateien, also nur die PES (nicht ALLE) auf die Maschine oder einen Stick übertragen. Wir empfehlen maximal 10 Stickmuster auf dem Übertragungsstick zu speichern.
Ich möchte die Dateien aber auf meinem PC (Bild-VORSCHAU) sehen, geht das? Zu diesem Thema haben wir hier im Blog folgenden Artikel geschrieben: Womit-kann-ich-stickdateien-am-pc.html

a) mit einem USB-Stick (fast alle neuen Modelle haben die Möglichkeit) Dort speichert man sich die PES Dateien direkt - also ohne Unterverzeichnis - rauf und steckt den Stick in die Maschine, dann auf dem Display den Anweisungen folgen.ACHTUNG: je mehr Daten auf dem Stick sind, desto länger liest die Maschine die Daten, bei ca. 50 Stickdateien kann das bis zu 5 Minuten dauern, also immer nur die gerade benötigten ca. 5-10 Stickdateien auf den Stick und dann immer wieder vom Stick löschen und neu drauf kopieren.

b) Übertragung mit USB-Gerätekabel von Stickmaschine zum Computer oder Laptop. Kabel anschließen, im PC auf den Ordner gehen (Stickmaschine wird als eigenes Laufwerk angezeigt) und dann die Dateien (auch nur ca. 3-5 Stickmotive. Die meisten Maschinen haben nur einen kleinen internen Speicher) hier her - also in die Maschine - kopieren.


Achtung: während der Übertragung die Kabel nicht ausstecken.Stellt euch das immer wie Fotos übertragen vor, dann ist es nicht mehr so kompliziert. Beim zweiten Mal gehts einfacher :-)Dann gehts weiter mit den "ersten Schritten" und wie Applikationen gestickt werden Hier "Erste Schritte für Applikationen" GANZ WICHTIG: Bitte alle Stickmuster auch EXTERN speichern, auf einer kleinen externen Festplatte oder DVD oder Stick, die gibts heute schon für ganz kleines Geld. Laptops gehen kaputt auch Computer laufen irgendwann nicht mehr und dann sind die Stickdateien alle verloren. Bedenken Sie dies bitte, die Stickdateien KOSTEN viel Geld und im Laufe der Zeit sammelt sich schon eine kleiens "Vermögen" an, deswegen sollten Sie die Daten unbedingt doppelt SICHERN!


Probleme mit der Bernina Bernette Chicago 7?

Die Bernette Chicago hat eine mitgelieferte Software und es liegt weder an der Software noch an der Maschine sondern am Namen der Datei, wenn diese nicht gestickt wird. Ich hatte einer Kundin die Datei in Boot-45x45.EXP abgespeichert.
ABER DAS nimmt die Maschine nicht. Also Boot-45x45.EXP geht nicht, aber Boot.EXP schon. Es sollten Zahlen und Striche gehen laut Beschreibung aber NEIN; das mag sie nicht.
Jetzt mit neuem kurzen Zahlen-/Strich-/ und Leertastenfreien Namen geht alles, man muss immer vorher aufmachen und dann unter anderem Namen und dem Stick als EXP speichern. Also falls mal jemand das Problem hat.


Probleme mit der W6 und einigen Brother Maschinen?

Auch eine von den Maschinen, die nur Probleme macht - W6. Teilweise stickt sie Kreise nicht, teilweise nimmt sie Dateien nicht, die eigentlich auf dem Stick sind. Meistens liegt es auch hier am Namen. Keine ä,ü,ö,ß keine Striche oder sonstige Zeichen, keine Leerzeichen. Bis jetzt konnten wir noch keine konkrete Weise feststellen, wie sie es gern hätte. Mal gehts, mal nicht. Auf jeden Fall sollten die Umlaute und Sonderzeichen und Leerzeichen vermieden und nicht mehr als 8 Zeichen verwendet werden. Bitte selbst umformatieren in z.b. Auto.DST

Und: nur die auf den Stick die gestickt werden, also nicht 300 Dateien drauf, sondern nur mal mit 2 Dateien ausprobieren. Wenn zu viele Dateien auf dem Stick in Unterordnern sind macht das auch Probleme. Deswegen nur die zu stickenden erst mal auf den Stick kopieren und nicht alle.

Oft hilft es, die Datei zu drehen. z.b. wird 13x18 gestickt und hochkannt 18x13 nicht, da die Maschine das nicht selbständig drehen kann und trotz richtiger Größe nicht stickt. Das geht am Besten mit einem Programm, Oft wird eins mitgeliefert oder ihr holt euch ein Kostenloses hier: womit-kann-ich-stickdateien-am-pc.html Eine Kundin hat z.b. auch folgendes gemacht: Ich habe jetzt mal in "My Editor" die Datei auf den Kopf gedreht und von da aus direkt auf den Stick gezogen, dann erkennt die Maschine es.

Merke je teurer die W6 oder Brother ist, desto weniger Probleme gibts. Bitte tut mir einen Gefallen und kauft euch eine "anständige" Maschine und nehmt Abstand von der (ganz günsitgen oder alten Maschinen) So viele Beschwerden, wie mit der W6 habe ich mit keiner. Sticken kann sie ja ganz toll, aber diese Dateiproblematik ist auf Dauer ziemlich nervig... Gutes Gelingen, Eure Jea

P.s. Nicht böse sein, wenn ihr eine W6 habt, wir wollen die Maschine auf keinen Fall schlecht machen - das sind nur unserer Erfahrungen und das sind wirklich viele Kunden, die Probleme mit der Marke haben...

Thema W6 hier noch eine Antwort von W6 auf die Frage hin warum die Dateien nicht gelesen werden:

Guten Tag Frau xxxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir helfen Ihnen sehr gern.

Die Stickmaschine:

  • verarbeitet nur Stickmuster mit dem Format DST
  • kann mit USB-Sticks bis 8 GB arbeiten und diese lesen
  • bitte beachten Sie, jeder USB-Stick hat eine bestimmte Kennung, aufgrund der Vielzahl der am Markt befindlichen Kennungen kann es also sein, dass eine Kennung für die Stickmaschine nicht zulässig ist

Bitte überprüfen Sie, ob alle oben genannten Punkte auf Ihr Stickmuster zutreffen bzw. die Übertragung zur Maschine richtig ist.

Beachten Sie bitte weiterhin:
  • wird die Rahmengröße eingehalten?
  • bitte immer nur ein Stickmuster auf den Stick laden, alle anderen Daten bitte entfernen
  • während des Aufspielen oder Öffnen des Sticks, die Stickmaschinen nicht an- oder ausschalten.

Allgemein gilt:
Der USB-Stick für eine Stickeinheit ist ein reines Datenübertragungsmedium, kein Speichermedium.
Sind zu viele Stick-Dateien gespeichert, benötigt die Stickeinheit zu lange, um alle Dateien zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen